Anästhesietechnische*r Assistent*in (ATA)

Sicherheit geben, Schmerzen lindern, heilen helfen: Anästhesietechnische Assistent*innen sind die rechte Hand der*des Anästhesist*in und arbeiten in einem der vielfältigsten und verantwortungsvollsten Einsatzgebiete der Medizin.

Was mache ich als ATA?

Als Anästhesietechnische*r Assistent*in unterstützen Sie bei allen medizinischen oder diagnostischen Eingriffen im Operationssaal, in der Notfallaufnahme oder der Schmerzambulanz. Sie betreuen die Patientin*innen vor und nach der Operation, bereiten die Narkoseeinleitung vor, überwachen mit dem*der Anästhesist*in die Narkose und kümmern sich um die Nachbereitung.
 

Was muss ich als ATA können?

In der Anästhesie arbeiten Sie sowohl eigenverantwortlich als auch eng mit dem Ärzteteam und den Patient*innen zusammen. Dafür brauchen Sie ein großes Fachwissen und viel Einfühlungsvermögen für andere Menschen. Sie sollten außerdem flexibel und zuverlässig arbeiten, medizinisch-naturwissenschaftlich interessiert sein und eine gute körperliche Fitness mitbringen.
 

Wie läuft die ATA-Ausbildung ab?

Die Ausbildung zum*zur Anästhesietechnischen Assistent*in dauert drei Jahre und endet mit dem DKG-Abschluss. Die staatliche Anerkennung für diesen Beruf wird aktuell vorbereitet und tritt zum 01.01.2021 in Kraft. Den Theorieteil Ihrer Ausbildung absolvieren Sie an der ATA-Schule des Berliner Bildungscampus. Den Praxisteil bei einer Klinik oder Einrichtung eines unserer Träger oder Kooperationspartner.
 

Was lerne ich während der praktischen Ausbildung?

Während der praktischen Ausbildung bei unseren Trägern und Kooperationspartnern lernen Sie, wie Sie während Operationen, Untersuchungen und Eingriffen der Situation angemessen handeln. Sie bekommen Einblicke in verschiedene operative Fachgebiete.

Was lerne ich in der theoretischen Ausbildung?

Die Theorie findet in Blockeinheiten im Lernfeldkonzept statt: Fächer verschmelzen zu Lerneinheiten. In der Einheit „Anästhesieassistenz in der Viszeral-und Allgemeinchirurgie strukturiert und geplant durchführen“ arbeiten wir zum Beispiel mit konkreten Fallbeispielen, an denen Sie die menschliche Anatomie, hygienische Arbeitsweisen und rechtliche Grundlagen kennenlernen.
 

Welche gesetzlichen Voraussetzungen muss ich erfüllen?

  • Sie haben einen Schulabschluss:
  • Sie sind mindestens 17 Jahre alt.
    • Berufsbildungsreife (Hauptschulabschluss) und eine abgeschlossene Ausbildung als Alten- oder Krankenpflegehelfer*in
    • erweiterte Berufsbildungsreife
    • mittlerer Schulabschluss oder gleichwertiger Schulabschluss
  • Sie haben ein Praktikum im Operationssaal oder auf einer chirurgischen Station mit Hospitationen im Operationssaal absolviert oder einschlägige Vorerfahrungen (mindestens drei Wochen).
  • Sie haben sehr gute Deutschkenntnisse in Wort und Schrift (falls Sie den Schulabschluss im Ausland erworben haben: Sprachniveau C1).
  • Sie sind gesundheitlich für den Beruf geeignet
  • Sie haben ein 2-wöchiges Anästhesie-Praktikum im operativen Bereich absolviert.

Bewerbung

Sie möchten eine Ausbildung am Berliner Bildungscampus für Gesundheitsberufe beginnen? Herzlich willkommen: An unseren Schulen vermitteln wir Ihnen alle wichtigen Inhalte Ihrer theoretischen Ausbildung, Ihre praktische Ausbildung findet bei einem unserer Träger statt.

Bewerben Sie sich bei dem Träger, bei dem Sie Ihre praktische Ausbildung absolvieren möchten:
Vivantes – Netzwerk für Gesundheit GmbH, dem größten kommunalen Klinikkonzern Deutschlands oder Charité – Universitätsmedizin Berlin, Europas größter Universitätsklinik.

Bewerbung bei Vivantes hier
Bewerbung bei Charité hier

  • FAQ

    Wann fängt die Ausbildung an?

    Die Ausbildung startet jedes Jahr am 1. April.

    Wo findet die theoretische Ausbildung statt?

    Die Theorie lernen Sie an unserer ATA-Schule am Standort Süd.

    Kostet mich die Ausbildung etwas?

    Sie schließen einen Ausbildungsvertrag ab und bekommen eine Ausbildungsvergütung. Die Höhe ist abhängig von Ihrem Ausbildungsträger.  Bitte erkundigen Sie sich direkt vor Ort – am besten beim Bewerbungsgespräch.

    Wie viele Urlaubstage habe ich in der Ausbildung?

    Der Urlaubsanspruch ist tariflich geregelt und Teil Ihres Ausbildungsvertrags mit Ihrem Ausbildungsträger.

    Kann ich neben der Ausbildung studieren?

    Ja, wir bieten verschiedene ausbildungsbegleitende Studiengänge an. Das Studium findet an einer unserer Partnerhochschulen statt. Mehr Informationen finden Sie hier.

mehrerfahren mehrerfahren mehrerfahren mehrerfahren