Ausbildung Hebamme / Entbindungspfleger (m/w/d)

Wie wäre es mit einem der schönsten Berufe der Welt? Als Hebamme oder Entbindungspfleger (m/w/d) sind Sie dabei, wenn ein neuer Mensch auf die Welt kommt und stehen Frauen und ihren Familien vom Anfang der Schwangerschaft bis zum Ende der Stillzeit zur Seite.

Was mache ich als Hebamme oder Entbindungspfleger (m/w/d)?

Sie unterstützen und beraten ab Beginn der Schwangerschaft, während der Geburt und im Wochenbett zu allen physischen und psychischen Aspekten. Zu Ihren Aufgaben gehört es, die Größe und Lage des Kindes festzustellen, Bauchumfang, Gewicht und Blutdruck der Schwangeren zu messen und die Ergebnisse in den Mutterpass einzutragen.

Bei komplikationslosen Geburten führen Sie die Entbindung selbstständig durch. Sie überwachen den gesundheitlichen Zustand von Mutter und Kind, leiten Atmungs- und Entspannungstechniken und versorgen das Baby, sobald es auf der Welt ist. Nach der Geburt sind Sie beratend und unterstützend für die Frau und ihre Familie da.
 

Was muss ich als Hebamme oder Entbindungspfleger (m/w/d) können?

Als sachverständige Vertrauensperson für die Frau und ihre Familie sollten Sie auch in stressigen Situationen gelassen bleiben und Ruhe ausstrahlen. Sie sollten belastbar sein und Spaß daran haben, Frauen und ihre Familien in dieser besonderen Zeit zu begleiten.
 

Wie läuft die Ausbildung ab?

Die Ausbildung dauert drei Jahre und endet mit der staatlichen Prüfung zur Hebamme oder zum Entbindungspfleger (m/w d). Sie können diese Zeit um 12 Monate verkürzen, wenn Sie bereits eine Ausbildung in der Gesundheits- und Krankenpflege bzw. Gesundheits- und Kinderkrankenpflege abgeschlossen haben und im laufenden Kurs Plätze frei werden.

Was lerne ich während der praktischen Ausbildung?

Während der praktischen Ausbildung bei unseren Trägern oder Kooperationspartnern durchlaufen Sie unterschiedlichste Einsatzbereiche, zum Beispiel Kreißsaal, Schwangerenberatung, Schwangerenstation, Mutter-Kind-Station, Kinderklinik oder Operationssaal. In den Externaten bei unseren Kooperationspartnern werden Sie auf die freiberufliche Tätigkeit vorbereitet, die die Schwangerenvorsorge, die außerklinische Geburtshilfe und die Wochenbettbetreuung umfasst. Die praktische Ausbildung beinhaltet mindestens 3.000 Stunden.
 

Was lerne ich in der theoretischen Ausbildung?

Der theoretische Unterricht befähigt Sie, geburtshilfliche Situationen zu analysieren, die individuellen Bedürfnisse und Interessen der betreuten Frauen und Familien zu erkennen und das weitere, evidenzbasierte Handeln im Rahmen einer vertrauensvollen Beziehung daran auszurichten. Der Unterricht findet im Blocksystem statt und beinhaltet neben Seminaren zu ausgewählten Themen moderne und innovative Lehrmethoden.
 

Welche gesetzlichen Voraussetzungen muss ich erfüllen?

  • Sie sind mindestens 18 Jahre alt.
  • Sie haben einen Abschluss:
  • a) Mittlerer Schulabschluss und eine abgeschlossene 2-jährige Berufsausbildung
    b) Mittlerer Schulabschluss und erfolgreicher Besuch einer 2-jährigen Pflegevorschule bzw. Erlaubnis als Krankenpflegehelfer*in
    b) Fachhochschulreife
    c) Hochschulreife
  • Sie haben mindestens zwei bis vier Wochen ein Praktikum in einem relevanten Einsatzbereich absolviert (zum Beispiel Kreißsaal, Mutter-Kind-Station, freiberufliche Hebamme, Geburtshaus).
  • Sie haben sehr gute Deutschkenntnisse in Wort und Schrift, mindestens B2-Niveau.
  • Sie sind gesundheitlich für den Beruf geeignet.
  • Sie sind geimpft gegen Hepatitis A und B, Masern, Mumps, Röteln, Diphterie, Pertussis, Poliomyelitis, Windpocken (serologischer Nachweis als Schutz).

Bewerbung

Sie möchten eine Ausbildung am Berliner Bildungscampus für Gesundheitsberufe beginnen? Herzlich willkommen: An unseren Schulen vermitteln wir Ihnen alle wichtigen Inhalte Ihrer theoretischen Ausbildung, Ihre praktische Ausbildung findet bei einem unserer Träger statt.

Bewerben Sie sich bei dem Träger, bei dem Sie Ihre praktische Ausbildung absolvieren möchten:
Vivantes – Netzwerk für Gesundheit GmbH, dem größten kommunalen Klinikkonzern Deutschlands oder Charité – Universitätsmedizin Berlin, Europas größter Universitätsklinik.

Bewerbung bei Vivantes hier
Bewerbung bei Charité hier

  • FAQ

    Wann fängt die Ausbildung an?

    Die Ausbildung startet jedes Jahr am 1. Oktober.

    Wo findet die theoretische Ausbildung statt?

    Die Theorie lernen Sie an der Hebammenschule des Berliner Bildungscampus am Standort Mitte und Standort Süd.

    Kostet mich die Ausbildung etwas?

    Sie schließen einen Ausbildungsvertrag ab und bekommen eine Ausbildungsvergütung. Die Höhe ist abhängig von Ihrem Ausbildungsträger.  Bitte erkundigen Sie sich direkt vor Ort – am besten bei den Bewerbungsgesprächen.

    Wie viele Urlaubstage habe ich in der Ausbildung?

    Der Urlaubsanspruch ist tariflich geregelt und Teil Ihres Ausbildungsvertrags mit dem jeweiligen Träger, bei dem Sie Ihre praktische Ausbildung absolvieren.

    Kann ich neben der Ausbildung studieren?

    Ja, Sie können sich neben Ihrer Ausbildung an unserer Partnerhochschule in Osnabrück für den Studiengang „Midwifery“ einschreiben und darin den Abschluss Bachelor of Science erwerben. Das Studium beginnt im vierten Semester der Ausbildung, ist ausbildungsergänzend und dauert insgesamt sechs Semester.

mehrerfahren mehrerfahren mehrerfahren mehrerfahren